, Rüsi Clara

14. Fachtagung «Krisenstäbe im Wandel der Zeit – zukünftige Herausforderungen für Organisation, Ausbildung und Einsätze»

Werner Meier, Präsident der SKZS, moderierte fachlich gekonnt durch die 14. Fachtagung. Martin Bühler, Amtsleiter des Amt für Militär und Zivilschutz des Kantons Graubünden, erklärte wie der Kanton Graubünden durch ihre umfassende Teststragie, proaktiv die Pandemie meisterten.

Als zweiter Referent trat René Lüscher, Leiter Krisenstab der Alpiq, ein international tätiges Stromunternehmen, auf. Durch ihre italienischen Mitarbeiter bekam das Unternehmen sehr früh, die dramatische Lage am Anfang der Pandemie mit. Es sei sehr wichtig proaktiv und vorausdenkent zu handeln.

Als dritter Referent zeigte Oberst i Gst Niklaus Jäger die Wichtigkeit einer zeitgemässen Krisenstabausbildung auf. "Timing ist alles!" und ein Krisenstab muss sich kennen, damit es funktioniert.

Der letzte Referent, Georg Häsler Sansano, Redaktor Sicherheitspolitik NZZ, sprach über die Aussensicht auf die Pandemiebewältigung von Wirschaft und Staat. Sein Fazit, dass die Pandemie in den letzten Wochen zu einem Sicherheitsproblem geworten ist.